Notfall-Nr: 0 92 84 - 16 22
Knochenbruch beim Hund

HD | ED | Spondylose

Auch Röntgen ist Vorsorge.

Röntgen bei Verdacht auf Hüftgelenksdysplasie, HDErkrankungen des Gelenks- und Bewegungsapparates sind für Tiere äußerst schmerzhaft und können ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit Ihres Tieres haben. Erste Anzeichen bei Hunden sind Schwierigkeiten beim Aufstehen, Steifheit und Bewegungsunlust. Katzen verbergen ihren Schmerz etwas länger, ruhen sich öfter aus, sind weniger aktiv oder springen nur noch aus geringer Höhe.

Risikofaktoren sind zunehmendes Alter, Rassezugehörigkeit und Übergewicht. Die Hüft- oder Ellenbogendysplasie ist größtenteils genetisch bedingt, also vererbt und damit angeboren. Dysplasien sind schnell voranschreitende Gelenkserkrankungen mit entzündlicher Arthrosebildung. Spondylosen treten meistens beim älteren Tier auf, finden sich aber in besonders schwerer Form als rheumatische Erkrankung beim Jungtier.

Alle Hunde sind gefährdet, wobei großwüchsige Rassen Dysplasien am häufigsten ausbilden. Auch bei Katzen kann diese Erkrankung auftreten, besonders bei Maine-Coone-Katzen.

Eine Früherkennung kann Ihrem Tier aggressivere Behandlungen, wie z.B. Femurkopfresektion oder künstliche Hüftgelenke, ersparen. Die therapeutische Fütterung aus Wissenschaft und Forschung, die Beifütterung von Futtermittelzusätzen und die gezielte Physiotherapie kann das Fortschreiten der Erkrankung eindämmen.

Wir raten Ihnen generell dazu, ausgewachsene Tiere auf HD und ED zu röntgen.
Ab einem Alter von 5 Jahren sollten Sie Ihr Tier auf Spondylosen röntgen lassen.

 


Hüftgelenksdysplasie:

Bei Hüftgelenksdysplasie FemurkopfresektionDie HD ist ein fehlentwickeltes Hüftgelenk, größtenteils genetisch bedingt. Der Gelenkkopf findet in der Gelenkpfanne ungenügend Halt und reizt durch die abnorme Beweglichkeit Nerven der Knochenhaut am Pfannenrand. Eine beginnende Dysplasie äußert sich zunehmend schmerzhaft und ist voranschreitend höchst degenerativ. Je nach Schweregrad kann es zur Luxation kommen.

 


Ellenbogendysplasie

Röntgen bei Verdacht auf ED, EllenbogendysplasieDie ED ist eine sogenannte multifaktorelle Erkrankung. Sie entsteht durch mehrere Faktoren, insbesondere durch Wachstumsstörungen, genetische Veranlagung oder Traumata (Unfall). Ähnlich der HD ist die Ellenbogendysplasie eine Fehlentwicklung im Ellenbogengelenk. Lahmheit und Steifheit tritt auf. Bei ersten Anzeichen sind bereits arthrotische Veränderungen entstanden. ED ist für das Tier eine sehr schmerzhafte Erkrankung mit voranschreitenden Zubildungen im Gelenk.


Spondylose

Röntgen bei Verdacht auf SpondyloseDie Spondylose ist eine degenerative Veränderung der Wirbelsäule, die meist durch Entzündungen der Bindegewebe am Wirbelunterkörper entstehen. Knöcherne Zubildungen entstehen über den Bandscheiben. Knochenbrücken verbinden dann die Wirbel miteinander. Der sehr schmerzhafte Prozess wird mit Muskelschwäche, neurologischen Ausfällen bis zur Inkontinenz begleitet.

 


Tierärztliche Klinik
Dr. Susanne Deininger

Förbauer Strasse 47
95126 Schwarzenbach/Saale

Telefon: 0 92 84 - 16 22
Telefax: 0 92 84 - 94 990 94

24-Std.-Bereitschaft unter
Notfall-Nr.: 0 92 84 - 16 22
Bitte hören Sie die Bandansage
bis zum Ende ab.

Gut zu wissen: