Notfall-Nr: 0 92 84 - 16 22
Impfen und Vorsorge beim Haustier

Impfung von Heimtieren

Impfen von Meerschweinchen, Frettchen, Nagern & Co.

Kleine Heimtiere erfreuen sich großer Beliebtheit bei Kindern und Erwachsenen. Wenn Sie sich entschlossen haben, ein Kleintier in Ihrer Familie aufzunehmen, beraten wir Sie in der Erstuntersuchung gerne zur Gesundheitsvorsorge, Haltung und gesunder Ernährung.

Für  manche Gattungen sind in Deutschland keine Impfstoffe zugelassen oder sind für große Bestände, wie z.B. in Volierenhaltung oder für Züchter, ausgelegt. Die Impfung eines Einzeltieres wird damit zu teuer.


Frettchen

Vorsorge FrettchenDas Frettchen als Familienmitglied erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Impfempfehlungen werden allgemein sehr kontrovers diskutiert und verunsichern die Tierhalter.

Die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe sind auch beim Frettchen für Züchter, die Haltung in großen Freigehegen oder beim Einsatz zur Jagd ausgelegt.

Die neue Europabestimmung verpflichtet Halter von Frettchen zum Impfschutz, vor allem wenn sie am Reiseverkehr teilnehmen.

Wir informieren Sie gerne zur möglichen Gesundheitsvorsorge, die sich nach Lebensweise und Haltungsbedingungen richtet.


Meerschweinchen

Vorsorge MeerschweinchenFür die Gesundheit des Meerschweinchens ist eine ausgewogene Ernährung am wichtigsten. In überwiegender Wohnungshaltung lebt das Kleintier mit engem Familienanschluss.

Impfungen sind allgemein nicht üblich. In Deutschland sind keine Impfstoffe für das Meerschweinchen zugelassen.

Zur Gesunderhaltung und Stärkung des Immunsystems kann aber sinnvoll beigetragen werden. Dazu beraten wir Sie gerne in einer Erstuntersuchung.


Kanarienvögel und Finken

Vorsorge Kanarien und FinkenVor allem die Haltung in Volieren und Außengehegen kann Kanarien und Finken durch die Erreger von Wildvögeln infizieren. In Zuchtstätten werden viele Tiere auf sehr engem Raum gehalten. Tritt ein einziger Krankheitsfall auf, kann der ganze Bestand durch eine Epidemie verloren gehen.

Der in Deutschland erhältliche Impfstoff ist für die Schutzimpfung von 100 Tieren ausgelegt. Die Impfung eines Einzeltieres ist damit zu teuer.

 


Tauben

Vorsorge TaubenStadttauben bieten ein beachtliches Erregerreservoire und tragen Erkrankungen, die auch auf den Menschen übertragbar sind, z.B. Pilzerkrankungen, Papageienkrankheit, Salmonellen und Röteln.

Regelmäßige Schutzimpfungen von Haus- und Brieftauben sind neben gründlicher Hygiene sehr wichtig, um vor allem die Infektionskrankheiten vom Menschen abzuwenden. Die Impfstoffe sind für große Bestände ausgelegt. Die Impfung eines Einzeltieres oder kleinerer Bestände wird zu teuer.

Beachten Sie daher bitte das große Ansteckungsrisiko für den Menschen beim Kontakt mit Tauben.

 

Tierärztliche Klinik
Dr. Susanne Deininger

Förbauer Strasse 47
95126 Schwarzenbach/Saale

Telefon: 0 92 84 - 16 22
Telefax: 0 92 84 - 94 990 94

24-Std.-Bereitschaft unter
Notfall-Nr.: 0 92 84 - 16 22
Bitte hören Sie die Bandansage
bis zum Ende ab.

Gut zu wissen: